1.11.19 – Buntes Muizenberg – Cape of good Hope – Ankunft Capetown

6 Uhr – im Zimmer wird es hell. 12 qm hat dieser Raum. Das kleinste Zimmer welches wir auf der Reise hatten. Es hat den Charakter eines Geschwisterzimmers. Kuschelig, gemütlich, in zarten Pastellfarben.

Direkt nebenan das kleine Bad.

Heute wird Sandra auch sehr früh wach und äußert den Wunsch zum Strand zu gehen. Sehr gern! Ich bin schon fertig und so starten wir vor 7 Uhr zur aufgehenden Sonne zum Strand. Im Vorgarten blüht der Hibiskus. Wunderschöne große Blüten in mehreren Farben erfreuen das Auge in der simste her tristen Sandlandschaft.

Zum Vergleich meine Hand. Denn so große Blüten habe ich noch nie gesehen. Sandra schließt ab. Zum 3. mal – unser Zimmer, die Haustür und nun das Eingangstor vom Gong House.

Da sind wir beim Thema Sicherheit. Ich freue mich auf Deutschland! Sicher können wir uns zu jeder Tages- und Nachtzeit frei bewegen. Schließen unsere Wohnungen, Häuser ab und gut ist. Hier wird alles verrammelt und verriegelt, zum Teil haben wir es erlebt, dass um die Grundstücke Mauern, Zäune und Stromsicherungen angebracht wurden. Z.B. in Hermanus. So wollte ich nicht leben. Eingeschlossen immer mit der Angst im Nacken.

Aber heute morgen freuen wir uns auf Strandspaziergang und Sonne.

Ist doch ein Traum! Die bunten Umkleidekabine und der Sonnenaufgang. Wow!

Das Meer liegt so ruhig wie selten vor uns. Surfer sind in diesem, in die Jahre gekommenen Örtchen noch nicht im Wasser. Später sehen wir zwei Autos mit Surfbrettern vor dem Strand parken.

Wir gehen über den festen Strand und begegnen die ersten Jogger.

Blaue Jelly-Fishs, Meeresalgen so groß und fest wie kleine Bäume liegen am Strand sowie Muscheln. Die ersten Schwimmer sind im Wasser. Erfrischend! Ein Café ist bereits geöffnet und wir nehmen den frühen Cappuccino mit Blick auf das griech. gestaltete Badehaus und natürlich Meerblick.

Eine Karte der afrikanischen Surf-Points weckt Sandras Interesse. Wo man überall neben Kenia, dort war sie schon, und Südafrika noch ihrem großen Hobby, Kite-surfen nachgehen kann. Es gibt etliche Destinationen auf dem schwarzen Kontinent.

Dann auf zum Frühstück ins Gong House. Denn heute wollen wir früh los, da wir ein langes Tagesprogramm geplant haben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s