12.3.20 – Riederalp – wir schützen uns vor Corona

Annette und ich sind wieder unterwegs. Seit ca 12/13 Jahren genießen wir die Riederalp, mal allein mal mit Freundinnen.

Dieses Jahr sind wir allein unterwegs. Bahnverbindungen sind pünktlich. So können wir wie gehabt in Brig bei Seilers, Suite und Bayard schauen und shoppen. Immer wieder finde ich hier wunderschöne Lieblingsstücke.

Dann geht es rauf zum Chalet Walker. Es hat viel geschneit, so können wir es kaum erwarten auf die Piste zu kommen.

Viel Schnee ❄️ auf der Alp.
Ein wunderschöner Sonnenuntergang verwöhnt uns.

Dann essen wir zuhause. Leckeres Rösti mit Nüssli-Salat. Dessert haben wir auch: Mövenpick Sorbet und Schoggi. Hmmmmm

Frisches Rösti mit Spiegelei und Salat – hmmmm

Wir haben sehr schöne Tage. Auch wenn es zum Teil sehr nebelig ist. Annette fährt täglich. Ich schone mein im Dezember operiertes Knie. TTrotzdem Schmerzpullen Kochbeutel wenig.

Annette zaubert einen Schnee-Engel mit den herzlichsten Grüßen an unsere Lieben im Himmel und auf Erden. 😘

Annette fährt täglich. Ich versuche es tatsächlich auch. Dich zickt das im Dezember 19 operierte Knie manchmal. So schone ich und erfreue mich an der Wohnung und schneide eine Radiosendung, bzw sortiere mal die Fotos. Auch gut.

Wir genießen die Sonne, die Abfahrten durch unberührte Natur und die Schneefiguren am Wegesrand. Am Abend gönne ich mir im Tonis ein Käse-Fondue. Hmmmmm – man kann es förmlich riechen.

Wir sind am Abend im Tonis, bei Danys und zuhause. Gekniffelt wird auch. so sind die schönen Tage wieder ruckzuck vorbei.

Annette reist allein ab – ich bleibe noch zwei Tage. Sammle Kraft für die vor mir liegenden Fastenwochen . Es schneit unglaublich viel.
Massen an Schnee!

Annette ist weg und es ist soooo neblig. Erst gegen 15 Uhr reist es etwas auf gege15 15etwas auf.

Das Matterhorn trotz Nebel und Schnee im Sonnenlicht. Wolkenfrei! Sieht man nicht oft.

Es ist soooo nebelig. Erst gegen 15 Uhr reißt es auf und ich quäle mich durch den schweren, stoppenden Schnee zur Apotheke auf die Bettmeralp. So bin ich wirklich froh, als ich nach 1,5 h gut wieder in der Wohnung ankomme.

Erst um 9 dann im 13 Uhr – keine Sicht aber Schneefall!

Heute Morgen habe ich noch eine außergewöhnliche Naturerfahrung gemacht.

6:30 h werde ich wach und sehe den Vollmond im Westen über den Bäumen untergehen. Zeitgleich geht im Osten die Sonne auf. Der Himmel färbt sich langsam orange. Es sieht unglaublich aus. Ich weiß gar nicht wohin ich sehen soll.

Oben der untergehende Mond und unten die aufgehende Sonne.

Ich stehe dann auch auf und beobachte die Sonne, die sich den blauen, fast wolkenlosen Himmel erobert.

Die Sonne – endlich wieder nach den trüben Tagen / guten Morgen !

Ein weiteres Phänomen habe ich heute auf der Piste kennengelernt. Es hat gestern getaut. Der unberührte, an sich frische Schnee ist „alt“ geworden. Er hat viele Falten bekommen.

Der Schnee hat „Falten“
Die Natur malt interessante Bilder in die Berglandschaft.
An der Bähnli-Bar auf dem Bettmerhorn wird fleißig gebaut.
Im Hintergrund der Gletscher mit Konkordiaplatz.

Ich war spazieren, als das Wetter nicht so doll war. In unserer kleinen Kapelle habe ich Lichter angezündet und den ruhigen Moment sehr genossen.

Für unsere Lieben, die uns so früh verlassen mussten. Aber auch für alle, die uns auf unserem Weg begleiten.
Der kleine Engel der Riederalp-Kapelle achtet bestimmt auf uns.
Die kleine Hütte habe ich auf dem
Panorama-Weg noch nie gesehen. Ich vermute, dass an Weihnachten hier eine Krippe ihren Platz gefunden hat.

Nach einem sehr sonnigen Skitag neigt sich meine Erholungszeit auch dem Ende.

Voller Kraft starte ich in die Fastenwochen, die ich begleite. Gleichwohl freue ich mich auf zuhause, auf Lelia vor allem aber auch meine Familie :/) und die Freunde, die ich länger nicht gesehen habe. In der Gewissheit bald wieder hier sein zu können fällt das Adieu nicht so schwer.

Und tschüss bis Ostern

Eines noch: CORONA

Ich weiß, keiner kann es noch hören. Status heute: die USA verbieten die Einreise aus dem Schengen/Europa Raum, CH inkl, GB darf noch.

Österreich: schließt alle Geschäfte, Ausreise nur bedingt möglich (Dani betrifft es gerade, da Conni, die Mitarbeiterin aus Österreich zuhause ist für einige Tage) Lebensmittel und Krankenhäuser dürfen weiterhin geöffnet bleiben

Schweiz: Großveranstaltungen werden gestrichen, Einreise Italien nicht möglich.

Italien grenzt sich gerade auch komplett ab. Hier sind auch sehr viele Fälle zu verzeichnen

Deutschland: Fußballspiele ohne Zuschauer, Großveranstaltungen über 1000 Menschen werden abgesagt/verschoben.

Messen werden abgesagt (Wire, Creativa usw) auch Peter Naust hatte eine Großveranstaltung von VW. Dort wurden auch viele „ausgeladen, vor allem die Chinesen. Per Web konnten dann Teilnehmer teilnehmen.

Bislang bin ich noch nicht betroffen von den Einschränkungen bei den Seminaren.

Ich bin sehr gespannt wo das alles noch hingeht. Ich habe gerade ein Buch gelesen: „Der Wal und das Ende der Welt“. In diesem Buch geht es genau um diese Situation. Zusammenbruch der Welt durch einen Grippevirus. Sehr zu empfehlen!

Zuletzt noch etwas positives:-)))
Meine Lieblingshits passt wieder. Da trägt die Fastenzeit hoffentlich noch für etwas mehr Luft im Bund bei. Wir werden sehen: Ostern 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s